Telefon (09561) 81 20 22

Gestalten Sie online ein Erinnerungsbuch mit den Kerzen und Bildern von der Gedenkseite und eigenen Fotos – Lieferung direkt nach Hause.

Zur Fotobuchsoftware

Liselotte Engemann geb. Welsch

geboren am 1. November 1924 in Weidach
gestorben am 8. März 2020 in Coburg

Kerzen

Kerze

Coburger Bestattungsinstitut Kahl GmbH
entzündete diese Kerze am 11. März 2020 um 9.41 Uhr

Liebe Angehörige,

wir wünschen Ihnen von Herzen viel Kraft, dass Sie Menschen um sich haben, die Ihnen in dieser schweren Zeit beistehen und Halt geben. Zusätzlich können Sie auf dieser Gedenkseite Erinnerungen teilen und so das Andenken gemeinsam wachhalten.

In tiefer Verbundenheit

Ihr Coburger Bestattungsinstitut Kahl

Kondolenzen

Stimmungsbild

Jahn, Hartmut Vorsitzender Turngau Coburg-Frankenwald
schrieb am 7. Januar 2021 um 13.58 Uhr

Der Turngau Coburg-Frankenwald trauert um Liselotte Engemann. Mit ihr hat der Turngau, und nicht nur dieser, eine außergewöhnliche Turnfreundin und Spitzenfunktionärin verloren. Es war ihr vergönnt, nach ihrer sportlichen und Funktionärskarriere ein erfülltes Leben zu leben. Mit 95 Jahren verstarb sie friedlich. Ihr turnsportlicher Werdegang begann bereits 1946 als Gründungsmitglied des SV Weidach. Ungewöhnlich in der Zeit… eine Frau als Gründungsmitglied. Schon da zeigte Liselotte Engemann ihr außergewöhnliches Engagement. So wurde sie Abteilungsleiterin für Mädchen und Jugendturnen und war für die Damengymnastik zuständig. Ihr sportlicher Werdegang brachte sie schnell mit dem Turngau Coburg-Frankenwald zusammen, wo sie zunächst auf verschiedenen Ebenen ihr großes Potential einbrachte. Als Fachwartin für das Kampfrichterwesen Gerätturnen weiblich war sie, ebenso wie als Landesfachwartin, von 1969 bis 1982 aktiv. Höhepunkt war die Berufung als Kampfrichterhelferin im Kunstturnen weiblich bei der Olympiade in München 1972. Ab 1975 übernahm sie zusätzlich den Posten der Gaufachwartin für Gymnastik und Tanz im Turngau. Zahlreiche Großraumvorführungen an vielen Turnfesten choreografierte sie mit großem Erfolg. 1987 wurde Liselotte Engemann zur stellvertretende Gauvorsitzende gewählt. Diesen Posten hatte sie bis zu ihrem Ausscheiden 1990 inne. Auf Grund ihrer großen Verdienste wurde Liselotte 2006 einstimmig zum Ehrenmitglied des Turngau Coburg-Frankenwald gewählt. . „Ich kann – ich will – ich muss.“ Dies war stets ihr Leitspruch. Und daran können sich viele ein Beispiel ein Beispiel nehmen. Liselotte war immer dabei. Zusammen mit ihrem Mann Christian, der selbst als Gaufachwart für Senioren aktiv war, prägten sie viele Veranstaltungen, von der Turnstunde des SV Weidach über die Turngruppe Dreiherrenstein bis zu größten Events des Turngaus.
Es konnte nicht ausbleiben das ihr zahlreiche Auszeichnungen zuteilwurden. Sowohl die Gemeinde Weitramsdorf als auch der SV Weidach verliehen ihr höchste Auszeichnungen. Ebenso der BLSV mit seiner höchsten Auszeichnung Gold mit Brillanten und der BTV mit dem Ehrenzeichen in Gold mit Brillanten. Der Turngau ernannte sie 2006 zum Ehrenmitglied. Bereits 1994 erhielt sie das Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten und 1997 das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland.
All diese Auszeichnungen sind ihr nie zu Kopf gestiegen. Immer war sie für ihren Turnsport da. Selbst im hohen Alter ließ es sich Liselotte nicht nehmen, bei diversen Siegerehrungen mit zu wirken und von ihren gestifteten Pokalen den Siegerinnen zu überreichen. Nimmer müde zu betonen, dass Turnen und Gymnastik die Grundlage für eine lange Gesundheit in einem fitten Körper sind.
Der Turngau Coburg-Frankenwald ist stolz und traurig. Stolz darauf, eine Turnerin in seinen Reihen gehabt zu haben, die nicht fragte, sondern zur Tat schritt. Traurig, nicht noch einige Zeit einen langen gemeinsamen Weg weiter zu gehen.
Liselotte Engemann wird in der Geschichte des Turngaues nicht vergessen werden.
Danke, Liselotte
Hartmut Jahn
1.Vorsitzender Turngau Coburg-Frankenwald

Coburg, 13.03.2020

Bilder

Bilder

Erstellen Sie mit Familie, Freunden und Bekannten ein gemeinsames Erinnerungsalbum mit Fotos des Verstorbenen.

Termine

Der letzte Termin

Urnenfeier in der ev. Kirche in Weidach

Freitag, 13. März 2020 15.00 Uhr

Erinnerungsbuch

Gestalten Sie mit öffentlichen Inhalten der Gedenkseite und eigenen Fotos ein Erinnerungsbuch und bestellen Sie es direkt nach Hause.

Zur Fotobuchsoftware